Da bin i dahoam: Durch die Antheringer Au

Andrea Aglassinger vom Radio Salzburg hat einen Waldspaziergang durch unsere wunderschöne Antheringer Au unternommen. Begleitet wurde sie von unserem Förster Josef Unterberger und Christian Burkhard, dem Geschäftsführer des Tourismusverbands. Am Sonntagmorgen, den 06. Oktober, wurde die Sonntagfrüh-Serie „Da bin i dahoam“ im Radio ausgestrahlt. 

Der gemeinsame Waldspaziergang beginnt beim Lokalbahnhof Anthering und führt entlang eines 1,5 Kilomenter langen Forstweg direkt zur Salzach. Dieser Forstweg hat den klingenden Namen „Viehgasse“, da früher über diese Weg Kühe zum Weiden in die Au getrieben wurden. Er ist perfekt für einen gemütlichen Familienausflug, da er auch für Kinderwagen geeignet ist.

Haben Sie Lust sich die Radiosendung mit dem Spaziergang durch die Antheringer Au anzuhören?
Dann müssen Sie nur klicken und lauschen:

Wildtiere in der Au

In unserem naturbelassenen Schutzgebiet kommt man bei Teichen vorbei, wo man mit viel Glück einen Biber entdeckt und Entenfamilien und andere Wasservögel beobachten kann. Selbst seltene und teilweise vom Aussterben bedrohte Vogelarten wie den Grauspecht, die Hohltaube oder den Eisvogel, kann man hier belauschen.

Neben Reh- und Damwild leben hier viele Wildschweine, denen man vor allem in den Morgen- und Abendstunden begegnet. Wichtig ist, dass das Füttern der Wildschweine verboten ist, damit die Tiere die Scheu vor den Menschen nicht verlieren. Zum Schutz der Wildtiere sind auch alle Eingänge zur Anthering Au mit einer Rampe gesichert.

Geführte Wanderungen für Interessierte

Mitten in der Au kommt man an einem kleinen Holzhaus vorbei, das heute der Forstverwaltung als Lager dient. Immer bieten wir hier Interessierten Exkursionen durch die Antheringer Au mit Fachleuten an. Die nächsten Termine sind am

Anreise und Wegbeschreibung

Ausgangspunkt unseres Spazierganges ist der Lokalbahnhof in Anthering. Vom Ortszentrum führt beim Voglwirt die Bahnhofstraße direkt zum Parkplatz beim Bahnhof. Natürlich empfehlen wir jedem, die umweltfreundliche Anreise mit der Lokalbahn oder dem Fahrrad (auch über den Treppelweg entlang der Salzach).

Die reine Gehzeit entlang des ca 1,5 Kilometer langen Hauptweges zwischen der Salzach und dem Lokalbahnhof, der „Viehgasse“, beträgt etwa eine halbe Stunde. Der breite Schotterweg ist aufgrund der Kürze gut geeignet für Kinder. Die Viehgasse kann auch mit Fahrrädern befahren werden, die zahlreichen Nebenwege allerdings nicht.